SMART zum Ziel. Gute Vorsätze 2021.

Gute Ziele und Vorsätze – same procedure as every year.

Im neuen Jahr mache ich mehr Sport. Im neuen Jahr ernähre ich mich gesünder, rege ich mich weniger auf, nehme ich mir mehr Zeit für mich. 2021 lerne ich eine neue Sprache, beginne ich die lang geplante Weiterbildung.

Die Liste der guten Vorsätze ist lang – wie jedes Jahr. Hoch motiviert starten wir ins neue Jahr, schaffen es eventuell die Motivation noch über den Januar zu halten und dann? Dann kommt der Frust. Weil die Ergebnisse sich nicht schnell genug zeigen, weil das Ziel zu hochgesteckt war oder man schlicht merkt, dass meine keine zeitlichen Ressourcen aufbringen kann. Oder liegt es vielleicht daran, dass das anvisierte Ziel nicht dem eigentlichen Ziel entspricht oder es schlicht nicht gut formuliert wurde?

Welches Ziel hast Du im neuen Jahr?

Ziele definieren.

Die meisten Ziele hören sich schön an und sind sicher auch lobenswerte Vorhaben. Aber definieren Sie wirklich DEIN Bedürfnis oder DEIN tatsächliches Ziel?

Du möchtest mehr Sport treiben? Warum?

Du möchtest Dir mehr Zeit für Dich nehmen? Warum?

Du möchtest eine Weiterbildung beginnen? Warum?

Sei SMART. Auch bei deinen guten Vorsätzen.

Was ist eigentlich ein Ziel oder ein guter Vorsatz? Der Duden definiert hier wie folgt:

Ziel = etwas, worauf jemandes Handeln, Tun o. Ä. ganz bewusst gerichtet ist, was jemand als Sinn und Zweck, angestrebtes Ergebnis seines Handelns, Tuns zu erreichen sucht

Vorsatz = etwas, was sich jemand bewusst, entschlossen vorgenommen hat; feste Absicht; fester Entschluss

Beide treffen wir bewusst. Es ist folglich wichtig, sich mit dem wahren Wunsch und dessen Definition zu beschäftigen. Hierfür gibt es nicht den einen Weg, sondern unzählige Möglichkeiten und Ratgeber.

Aber ein Zitat trifft immer zu.

Nur wer sein Ziel kennt, findet den Weg.

Laotse (chinesischer Philosoph)

Mir persönlich hilft die SMART-Methode hierbei, beruflich wie privat, ungemein. Diese Methode ist bereits vielen bekannt, wird jedoch viel zu selten auch wirklich umgesetzt. Indem wir Vorstellungen von Anfang an falsch definieren, sind sie zum Scheitern verurteilt. Mithilfe der SMART-Methode setzt Du Dich intensiv mit Deinem persönlichen Ziel auseinander, hinterfragst es und findest eine passende Formulierung, welche Dich bei der Umsetzung super unterstützen kann.

SMART-Methode. Definition.

Die SMART-Methode besagt, dass Ziele oder Vorsätze wie folgt formuliert werden sollten:

Spezifisch, Messbar, Attraktiv, Realistisch und Terminiert

Spezifisch

Sollte ein guter Vorsatz allgemein, unklar oder vage definiert sein? Nein.

Versuche dein Ziel so konkret, präzise und klar wie möglich in einem Satz zu formulieren.

Messbar

Du möchtest deinen Vorsatz natürlich erreichen und ab wann ist dies der Fall? Versuche auch hier eine möglichst konkrete Definition für dein Ziel zu finden.

Attraktiv

Kein Vorhaben erreicht man mal eben in einem Spaziergang. Man muss ich reinhängen, dafür arbeiten, Zeit investieren oder Verhaltensweisen ändern. Stellenweise kein leichter Akt. Es ist daher wichtig, dass Du eine, für DICH, positive Formulierung findest, welche Deine Eigenmotivation hochhält. Konkret – Warum ist es Dir wichtig?

Realistisch

Für mich persönlich einer der wichtigsten Punkte. Bleibe bei allem immer realistisch, überfordere Dich nicht. Teile große Ziele ggf. in einzelne Abschnitte auf. Zu hoch formulierte Vorsätze führen am Ende nur zu Frust. Bleibe auf dem Boden der Tatsachen und vermeide eine utopische Erwartungshaltung an Dich selbst.

Terminiert

Zielen sollte ein zeitlicher Rahmen gegeben werden. Es empfiehlt sich daher einen Zeitpunkt zu definieren, bis zu welchem Du Deine guten Vorsätze erreicht haben möchtest.

Umsetzung

Es bedarf natürlich ein bisschen Übung darin, Ziele oder Vorsätze nach dieser Methode zu formulieren. Aber wenn ich Dir eins versprechen darf – die Mühe lohnt sich. Durch eine möglichst konkrete, realistische und motivierende Formulierung Deines Vorhabens sparst Du Energie, vermeidest Frust und Überforderung und freust Dich am Ende über das Erreichte.

Beispiel

Ein Klassiker unter den guten Vorsätzen zum neuen Jahr ist wohl das Bestreben nach einer gesünderen Ernährung. Und genauso einfach wird es in den meisten Fällen auch formuliert – „nächstes Jahre werde ich mich gesünder ernähren“.

Doch was sagt dieses Vorhaben aus? Was bedeutet gesünder? Warum überhaupt? Immer oder nur an einigen Tagen? Und wie?

Mit der SMART-Methode könnte eine Formulierung wie folgt lauten:

Ich möchte mich gesünder und fitter fühlen, daher werde ich ab sofort an 5 Tage pro Woche 2 Portionen Obst zu mir nehmen und Süßigkeiten verzichten.

Welches ist dein erster SMARTer-Vorsatz für das neue Jahr ?

Probier Dich aus und hab Spaß dabei.

Bei allen Vorhaben – behalte Dir den Spaß an der Sache.

Ich wünsche Dir von Herzen einen guten Start ins neue Jahr.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.